MindMove Coaching
Das Neuste von MindMove
Home > News

Nein-Strategien

Freitag, 09 März 2012
Eine Kundin fragte mich neulich, wie sie lernen kann, vermehrt "Nein" zu sagen. Meine Gegenfrage lautete: "Wozu möchten Sie denn 'Ja' sagen?"

Wer aber überall dabei ist, verbringt seine Zeit mit unzähligen Besprechungen und Projektaufgaben. In der Folge bleibt keine Zeit mehr für meine eigentlichen Kernaufgaben. Als Führungskraft kann das fatal sein: Wer in seiner Funktion, sei das organisatorisch oder als Experte, keine Zeit für Strategisches und Regeneration hat, wird zum "Busy Manager": Immer unter Hochdruck, also voller Energie, aber die Hitze strahlt in alle Richtungen und verpufft. Da kann es schon mal vorkommen, dass das Ventil Dampf ablassen muss. Opfer sind Mitarbeitende, Kollegen, die Familie, und womöglich auch die eigene Gesundheit und Person.

 

"Nein" sagen ist für viele eine grosse Herausforderung. Jemandem einen Korb geben ist unangenehm. Werde ich gefragt, eine Aufgabe übernehmen zu können, geht - meist unbewusst - ein innerer Dialog ab, der als Ergebnis das innere Team der Ja-Sager siegen lässt. Es melden sich die Angst vor dem "Nein", Pflichtbewusste, auch die Lust an der neuen Aufgabe und Aussicht auf Erfolg.

 

Meine eingangs erwähnte Frage "Wozu möchte ich 'Ja' sagen?" kann hier helfen, bewusster mit Anfragen umzugehen. Insbesondere für Führungskräfte sollten wissen, was sie wirklich wollen und was nicht. Wer vor lauter Sitzungen und Dringendem keine Zeit für Strategie und Beziehungen zu Mitarbeitenden und Kunden mehr hat, ist langfristig auf der Verliererstrasse.

 

Diese 5 Strategien können Ihnen helfen, Ihr Bewusstsein für das Ihnen Wichtige auszuweiten und vermehrt "Nein" zu sagen:
  1. Pressesprecher-Strategie: Schützen Sie sich vor zu schnellem "Ja". Verlangen Sie Bedenkzeit. Terminieren Sie Ihre Antwort, nach Möglichkeit mündlich.
  2. Warum-Ich-Strategie: Werden Sie sich bewusst, weshalb Sie oft "Ja" sagen. Mögen Sie es einfach, von andern gebraucht zu werden? Befürchten Sie, etwas zu verpassen? Gehen Sie einem Konflikt aus dem Weg? Müssen Sie sich mit genau dieser Aufgabe beweisen?
  3. Warum-Überhaupt-Strategie: Muss diese Aufgabe wirklich sein, bringt Sie die Unternehmung oder Ihr Team oder Sie selber weiter?
  4. Priorisierungs-Strategie: Denken Sie bei jeder neuen Anfrage an die Priorität ALLER Aufgaben, die bei Ihnen anstehen. Wie bringt diese neue Aufgabe Sie an den wichtigen Themen weiter?
  5. Zuerst-Nein-Strategie: Sagen Sie zuerst Nein. Beobachten Sie die Reaktion. Oft ist diese positiver, als wir zuerst befürchten.
 
Was wäre, wenn Sie in der kommenden Woche jeden Tag einmal klar "Nein" sagen? Welche Nein-Strategien kennen Sie noch?

 

‹ Zur Liste