MindMove Coaching
Das Neuste von MindMove
Home > Blog

Souveräner reagieren

Sonntag, 12 Mai 2013

"Between stimulus and response, man has the freedom to choose." Dieses Viktor Frankl zugeordnete Zitat von Stephen Covey bringt die Freiheit des Menschen auf den Punkt, die Reaktion auf Umstände selber zu definieren. Wie kann dieses Zitat Führungskräften in der heutigen Zeit helfen, souveränder zu reagieren?

Für Führungskräfte ist es nach meiner Erfahrung wertvoll, die eigene Black Box zu durchleuchten. Mein Scheinwerfer als Coach sind oft die Gefühle, die bei der Führungskraft durch den Anreiz ausgelöst werden. Gefühle sind die präzisesten Hinweise auf unerfüllte Bedürfnisse. Und für diese muss ich mich als Führungskraft konsequent einsetzen. 

 

Mit anderen Worten: Wenn mir bewusst wird, was bei mir "abgeht" und was mir eigentlich fehlt, kann ich meine Reaktion bewusster steuern. Realisiere ich beispielsweise, dass die erneut verspätete Antwort eines Mitarbeiters auf meine dringende Anfrage mich müde macht, weil mir Zuverlässigkeit wichtig ist, so kann ich kontrolliert reagieren. Ohne Klarheit über meine Gefühle ist meine Reaktion meist emotional und damit weniger kontrolliert. Covey spricht in dem Zusammenhang auch von der response-ability, von der Fähigkeit, die eigene Reaktion zu steuern.

Souveräner reagieren beginnt bei der eigenen Wahrnehmung. So können Sie nächste Woche einen ersten Schritt zu mehr Souveränität machen:

  1. Erhellen Sie Ihre Black Box. Schalten Sie in der kommenden Woche mal die "innere Taschenlampe" ein. Fragen Sie sich: "Wie ergeht es mir, wenn ich etwas höre, sehe oder lese, worauf ich als Führungskraft bewusster reagieren möchte?"
  2. Ergründen Sie Ihr Gefühl. Dazu finden Sie zahlreiche hilfreiche Listen im Internet, insbesondere unter dem Begriff "Gewaltfreie Kommunikation" oder indem Sie "Gefühle" googeln.
  3. Überlegen Sie, was Ihnen das einmal gefundene Gefühl über Ihre Bedürfnisse sagt. Sie fühlen sich (Gefühl), weil Ihnen (Bedürfnis) wichtig ist...
  4. Gehen Sie aus der Black Box: Wie können Sie auf Basis Ihrer bewussteren Wahrnehmung nun nach aussen reagieren? Was ist Ihr Wunsch an Ihren Mitarbeitenden? Und warum nicht ganz einfach sagen, was das Verhalten des Mitarbeiters bei Ihnen ausgelöst hat?

Neulich entdeckte ich den "Empathie-Navigator" meines Berufskollegen Al Weckert. Ich kann diese App allen Führungskräften empfehlen, die souveräner reagieren möchten, denn sie enthält eine durchdachte Sammlung von Gefühlen und Bedürfnissen. Doch Vorsicht, nutzen Sie die App bitte nur als Vorbereitung oder zur Reflexion eines Führungsmomentums, niemals während einem Gespräch...seien Sie empathisch mit Ihrem Mitarbeitenden, nicht mit Ihrem Smartphone!

‹ Zur Liste