MindMove Coaching
Das Neuste von MindMove
Home > Blog

Freiheit dank Inbox Zero

Samstag, 09 Februar 2013

Im vergangenen November bedankte sich ein Kunde mit einen Geschenkkorb für meinen Hinweis auf das Inbox Zero-Prinzip. Auf diese Methodik waren wir in einem Coaching zu sprechen gekommen. Das war mir etwas peinlich, denn in meiner Funktion als Coach gebe ich nicht gerne Ratschläge. Man weiss ja nie, ob ein Rat hilft oder schlägt.

Es gehört zur Natur dieses Blogs, auch über Lösungsansätze zu berichten - schliesslich bin ich hier nicht Ihr Coach. Im Blogbeitrag "Die 5-EMail-Killer für die Inbox-Zero" hatte ich im vergangenen Oktober auf Inbox Zero aufmerksam gemacht. Auch ich wende dieses Prinzip seit dem Spätsommer zwei bis dreimal täglich an. Was mir in der Zwischenzeit noch bewusster wurde, ist die befreiende Wirkung der leeren Inbox. Es ist, also ob man nach einer anstrengenden Fahrt auf über einen Pass nicht mehr das Hindernis im Fokus ist, sondern das Gefühl von Befreitsein von der Anstrengung des Hochfahrens. Aufbruchstimmung zu neuen Horizonten, oder ganz pragmatisch: Innere Ruhe und Fokus für die nächste Aufgabe, egal ob das ein Gespräch ist, oder sonst eine anstehende Arbeit.

Hier sind meine Lektionen nach mehreren Wochen Monaten Anwendung von Inbox Zero:

  • Habe ein Ziel: Schreiben Sie Ihr Ziel im Umgang mit E-Mails auf. Was ist Ihnen wichtig, Effektivität? Selbstbestimmung? Das befreiende Gefühl beim Blick auf die leere Mailbox? ...
  • Steige bewusst ein: Bevor Sie Ihr Mailprogramm öffnen, nehmen Sie Ihr Ziel vor Augen. Wie viel Zeit geben Sie sich jetzt, um die Inbox zu leeren?
  • Sei voll bei der Sache: Sie müssen im richtigen Modus sein. Und Ihr Smartphone im Flugmodus. Räumen Sie alle Dokumente vom Tisch. Schenken Sie Wasser ein und nehmen Sie einen reinigenden Schluck. Atmen Sie einmal tief durch, schliessen Sie die Augen, denken Sie an Ihr Ziel und...los!
  • Nehme deinen inneren Aufpasser zur Seite: Bleiben Sie auf der richtigen Ebene. Also nicht inhaltlich Dinge bearbeiten, ausser das braucht sicher maximal 2 Minuten. Hören Sie immer den inneren Aufpasser, der Sie auf die richtige Ebene zurück bringt.
  • Steige bewusst aus:  Ist die Inbox leer, stehen Sie auf, entspannen und freuen Sie sich. Machen Sie eine Pause, wenn auch nur kurz. Das erhöht beim nächsten Mal Ihren Fokus auf die konzentrierte Zeit.

Falls Sie andere nun auf Ihr Lächeln ansprechen, senden sie ihnen diesen Blogbeitrag und schreiben Sie einen Kommentar.
 
Auch das braucht maximal 2 Minuten.

‹ Zur Liste