MindMove Coaching
Das Neuste von MindMove
Home > News

Priorisieren? Priorisieren!

Freitag, 25 März 2011
Als ich neulich für eine Reparatur beim Apple-Store Zürich ankam, campierten Unentwegte auf der Bahnhofstrasse. Sie warteten auf die Lancierung des iPad2. Die war...24 Stunden später angesagt! Heute holte ich mein Gerät ab, und die Schlange der Unentwegten war bereits mehrere Meter lang.

 

Wie priorisieren diese Leute? Offenbar ist es Ihnen ganz viel Zeit wert, das neue Gerät als Erste in den Händen zu halten. Fotografen waren am Vorabend wie auch heute da, davon lebt ja Apple auch. Also ist den Frühschlangenstehern vielleicht wichtig, im Fernsehen oder in der Zeitung erwähnt zu werden.

 

Ist Ihnen bewusst, wie Sie priorisieren? Falls Sie Aufgaben bereits nach "Wichtig" und "Dringend" unterscheiden, gut.  Doch warum ist etwas für Sie "Wichtig"? Hier sind 5 Tipps die helfen, Priorisierungen rasch und sinnvoll zu machen:

  1. Fragen Sie Ihren Bauch: Was müssten Sie unbedingt erledigen, um ein gutes Gefühl zu haben? Dringlichkeit ist hierbei ein schlechter Ratgeber.
  2. Fragen Sie Ihre Agenda: Was steht da an Aufgaben an, die wirklich wichtig sind? Die betreffen Dinge wie Beziehungen, Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit.
  3. Nehmen Sie Ihre persönlichen Ziele zur Hand. Wie, die haben Sie nicht schriftlich? Schreiben Sie Ihre 5 wichtigsten Ziele auf. Das braucht höchstens 5 Minuten!
  4. Führen Sie sich Bauchgefühl, Agenda und persönliche Ziele vor Augen: Was ist nun wirklich wichtig? Wählen Sie die Top 3-Ziele aus.
  5. Falls Sie ein visueller Mensch sind und ganz pragmatisch vorgehen möchten: Schreiben Sie die maximal 15 wichtigen Aufgaben für heute auf je ein Post-It, drucken Sie das pragmatische Arbeitsblatt aus und priorisieren Sie mit Hilfe des Arbeitsblatts.
Welche Priorisierungs-Techniken sind für Sie hilfreich?

 

 

P.S.: Möchten Sie ähnliche Tipps wöchentlich erhalten? Abonnieren Sie unsere Wochentipps!

‹ Zur Liste