MindMove Coaching
Das Neuste von MindMove
Home > News

Halbjahresbilanz ziehen

Samstag, 30 Juni 2012

"Ich habe meine Jahresziele ziemlich aus den Augen verloren, gut dass Sie mich daran erinnern." Der Finanzchef eines mittelgrossen Unternehmens stand beim Flipchart und versuchte gerade, mir seine Herausforderung mit einer Führungssituation zu erläutern.

 

Eigentlich wusste er, dass er gefangen von seinem aktuellen Problem kaum mit dem notwendigen Abstand auf die Situation schauen konnte. Eigentlich hatte er sich zum Jahresbeginn vorgenommen, mehr das Glas als halbvoll zu betrachten. Nur eben hatte er sich nie Zeit genommen, Abstand zu gewinnen und seine Sicht zu hinterfragen...

 

Nur schon eine Viertelstunde Qualitätszeit pro Monat reicht, an eigenen Zielen dran zu bleiben. Diese Zeit hilft, neben das Hamsterrad zu stehen und den Blick fürs Wesentliche zu schärfen. Haben Sie zum Jahresbeginn Ihre Ziele definiert? 5 Gründe, warum Sie das schriftlich tun sollten, habe ich im ersten Blogbeitrag dieses Jahr angegeben. Mit dem Wochenende bricht das zweite Halbjahr an - das ist die Gelegenheit, Bilanz zu ziehen. Ich selber stelle mir dabei die folgenden Fragen:

  1. Blick auf meinen schriftlichen Jahresplan: Wie gut konnte ich meinen Grundsätzen nachleben? In 10% der Fälle? In 50%? Oder sogar 90%?
  2. Welche Bewertung gebe ich mir bezüglich meiner Lebenshüte? Welche trage ich aktiv, und wie gut bisher in % Zielerreichung? Mein Gefühl ist hier präzis genug und sagt mir, welche Rolle ich im zweiten Halbjahr noch aktiver leben möchte.
  3. Wie bin ich mit meinen Jahreszielen unterwegs? Hierzu nehme ich meine schritlichen Ziele zur Hand und setze Ampeln: Grün heisst ich bin zuversichtlich, das Jahresziel zu meiner Zufriedenheit zu erreichen. Gelb heisst ich möchte diesem Ziel im zweiten Halbjahr mehr Aufmerksamkeit schenken. Rot heisst: Ziel kaum zu erreichen und zu überdenken.
  4. Wozu darf ich mir auch mal auf die Schultern klopfen und das mit gutem Gewissen auch feiern? Kürzlich wurde ich mit einem wunderbaren Film bekannt gemacht, der das Thema "Wertschätzung" und die Kraft positiver Gedanken auf den Punkt bringt (s. unten).
  5. Was sind die Konsequenzen für mich aus dieser Analyse? Was sind entsprechend meine nächsten Schritte?

 

Diesen Prozess können Sie auf einem leeren Blatt Papier machen, mit Ihren schriflichen Jahreszielen zur Hand oder auch unterstützt mit einem Online-Tool. Ich empfehle Ihnen hierzu Your Best Year Yet als Instrument, ideal einzusetzen um den (Halb-) Jahreswechsel.

 

Nun wünsche ich Ihnen wertvolle Einsichten mit Ihrer Halbjahresbilanz und viel Vergnügen mit dem Video.

 

‹ Zur Liste